Home > Aktuelles > Reportage über Ajna Jusic für den deutschen Menschenrechtsfilmpreis nominiert!

Im Sommer 2019 war Ajna Jusic zu Gast bei unserer Jugenddialogbegegnung in Kroatien und gab einen Workshop zum Thema „Vergessene Kinder des Krieges“, in dem sie den Teilnehmenden ihre Geschichte als nach einer Vergewaltigung im Krieg geborenes Kind erzählte und von den Herausforderungen, denen sich betroffene Familien auch heute noch gegenüber sehen, berichtete.
Wir freuen uns sehr, dass nun die Kurzdokumentation „Re: Leben in Würde – Ajnas Ringen für Bosniens ‚Kinder der Schande‘ “ aus dem Jahr 2018 für den deutschen Menschenrechtsfilmpreis nominiert wurde! Die Doku gibt es auch online zu sehen:
Einen Artikel über Ajnas Aktivismus und den Workshop, den sie beim Friedenscamp in Split 2019 gegeben hat, finden Sie in unserem Jahresbericht 2019.