• Slide 2

    Slide 2

    Viele Teilnehmer*innen beschreiben ihre Erfahrungen bei den Dialogen und Begegnungen als augenöffnend, wegweisend und Mut machend, um hier nur ein paar Umschreibungen zu nennen. In Interviews, eigenen Berichten und Feedback schildern sie hier ihre Erfahrungen in eigenen Worten.

  • Slide 3

    Slide 3

    Das Projekt ‚Ferien vom Krieg‘ zeigt seit 1994 exemplarisch, dass es in Kriegsgebieten – trotz Vorurteilen und Hass – neugierige junge Menschen gibt, die der jeweils herrschenden Propaganda nicht mehr trauen und die angeblichen Feinde von Angesicht zu Angesicht kennenlernen wollen.

  • Slide 4

    Slide 4

    Seit 2002 laden wir jedes Jahr junge Erwachsene aus Israel und Palästina für zwei Wochen nach Deutschland ein. In intensiven Dialogseminaren bearbeiten sie die eigene, durch den Konflikt hervorgerufene Betroffenheit und die kollektive Leidensgeschichte.

  • First Slide Title

    First Slide Title

    Bei den Begegnungen diskutieren Jugendliche aus Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina über den Krieg, der in allen drei Ländern weiterhin ein Tabuthema ist, und erarbeiten Perspektiven für ein friedliches Zusammenleben. In Initiativen und bei Aktionen engagieren sie sich hinterher und treten gemeinsam für Toleranz ein.

  • Slider 5

    Slider 5

    Ferien vom Krieg finanziert sich ausschließlich durch private Spenden und Stiftungen. Dies sichert unsere politische Unabhängigkeit.

  • Aktuelles

    Aktuelles

    Am ersten Wochenende im April diesen Jahres besuchten 50 Jugendliche des Netzwerks YU- Peace aus den Städten Tuzla, Gornij Vakuf- Uskoplje, Srebrenica und Vukovar ihre Freund*innen in Sombor.