"Viele Grüße aus Serbien" - über die Proteste junger Menschen im Land

 

Liebe Freunde,

ich bitte Euch alle, die Nachrichten über unseren Protest in Serbien weiter zu verbreiten.

Wie Ihr wisst, treffen sich gerade in ganz Serbien unzufriedene, meist junge Menschen, um gegen die aktuelle politische Situation im Land zu demonstrieren.

Die letzte Präsidentschaftswahl, die von Unregelmäßigkeiten gestört wurde, brachte das Fass zum Überlaufen und für viele sind die Proteste die einzig mögliche Antwort darauf.

Einigen Bürger war es nicht möglich zu wählen und die Mehrheit war von der herrschenden Partei eingeschüchtert.

Auch das System der Stimmauszählung erschien vielen als korrupt.

Ich möchte klar sagen, dass ich überzeugt davon bin, dass die Demonstrationen nicht durch irgendeine der politischen Parteien, ausländische Geheimdienste oder spezielle Einzelpersonen organisiert sind.

Sie sind einfach das Ergebnis jahrelanger Frustration und Unzufriedenheit über unsere Regierung.

Die Proteste sind FRIEDLICH und haben nicht zum Ziel, Konflikte, eine destruktive Atmosphäre oder Ähnliches zu schaffen.

Da die Medien in Serbien die Proteste wissentlich ignorieren, bekommen viele Leute nichts von den täglichen Kundgebungen und unserer Forderung nach Demokratie mit.

Darüberhinaus versuchen einige Journalisten, Falschmeldungen zu verbreiten indem sie Artikel über Konflikte veröffentlichen, mit denen die Protestierenden nichts zu tun haben. Diese Konflikte sind initiiert von Leuten, die das Bild von Gewalt zwischen den Studenten und anderen Teilnehmern zeichnen wollen.

Eigentlich alle Institutionen, die die Bevölkerung unterstützen sollten, tun nichts.

Deshalb bitte ich Euch noch einmal, die Nachrichten über unseren Kampf für Demokratie und Menschenrechte über Eure sozialen Medien zu verbreiten. Nur so erreichen wir die notwendige Aufmerksamkeit für unsere Forderungen, die mit unserem Recht und Gesetzen übereinstimmen.

Ich danke Euch